Biologischer Schadstoffabbau

Kontakt

Abbau organischer Schadstoffe durch Förderung der mikrobiellen Aktivität

Viele organische Schadstoffe können von speziellen Mikroorganismen zu harmlosen Endprodukten wie H2O und CO2 mineralisiert werden. Unser Team aus Spezialisten sorgt dafür, dass die ausgefeilte Anlagentechnik ein optimales Milieu für die mikrobiologischen Spezialisten im Grundwasser fördert. 
Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass der biologische Abbau häufig eine effizientere und nachhaltigere Alternative zu konventionellen Techniken bietet. Gerne denken wir mit Ihnen gemeinsam über ein auf ihre Situation angepasstes Konzept nach. Sprechen Sie uns an!

BEAT®-CONCEPT

Bei einem Großteil der sanierungspflichtigen Altlasten handelt es sich um mit chlorierten Lösungsmitteln wie LCKW (leichtflüchtige chlorierte Kohlenwasserstoffe) kontaminierte Flächen. Lange Zeit galten diese als nicht vollständig biologisch abbaubar. Das gemeinsam von NTP und Bioclear earth entwickelte BEAT® concept (Biological Enhanced Augmentation Technology) ermöglicht die vollständige Dechlorierung der hochchlorierten Ethene Tetrachlorethen (Per) und Trichlorethen (Tri) bis zum Ethen. Dazu werden spezialisierte DHC-Bakterien direkt vor Ort gezüchtet und zusammen mit Nährstoffen sowie einer eigens dafür entwickelten Kohlenstoffquelle in den belasteten Grundwasserleiter infiltriert. Die kontinuierliche Prozessüberwachung umfasst neben technischer Daten auch biologisch maßgebliche Parameter wie den pH-Wert, die Sauerstoffkonzentration und die Redoxspannung. Die Vorteile dieses In-situ Verfahrens liegen in der kurzen aktiven Sanierungsdauer, der guten Implementierbarkeit in urbanen Umgebungen sowie der Nachhaltigkeit. 




SMFB ReAKTOR

Mit dem Einsatz unseres SMFB-Bioreaktors (Submerged Fixed Bed) ermöglichen wir den Betrieb konventioneller Grundwasserreinigungsanlagen ohne den kostenintensiven Einsatz von Aktivkohlefiltern. Schadstoffgruppen wie z.B. PAK, MKW, BTEX und Phenole werden in mehreren biologischen Reinigungsstufen vollständig abgebaut – es findet keine Aufkonzentrierung in Arbeitsfiltern statt. 

 

Der SMFB-Reaktor kommt als Allesfresser zum Einsatz

Schon seit Jahren wird von NTP der SMFB-Reaktor für die Behandlung eines großen Schadstoffspektrums entwickelt. In einem Forschungsprojekt in Noord-Brabant ist eine neue Anlage auf einem ehemaligen Holzstoffbetrieb zum Einsatz gekommen. Sie besteht aus mehreren Reaktorstufen, die jeweils mit unterschiedlichen Bakterienkulturen den Abbau diverser Schadstofftypen ermöglichen. Jene Reaktorstufen werden der spezifischen Schadstofffracht angepasst, sodass die Anlage eine maximale Abbaurate zum minimalen Energieaufwand gewährleistet. Ebenfalls wurde die Größe und Kapazität der Reaktorstufen auf maximale Effizienz dimensioniert. Anlagen mit bis zu 20 m3/h werden als 20 ft. Container im eigenen Betrieb kompakt angefertigt.

Die dargestellte Grafik zeigt den Konzentrationsverlauf in den jeweiligen Stufen des Reaktors sowie der Bakterienkonzentration.


 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Gerard Borggreve

Geschäftsleiter
+ 49 (0)151 688 16 398 Senden Sie mir eine E-Mail