Biologischer Abbau mit anaeroben Techniken

Kontakt

Die am weitesten verbreiteten Kontaminationen in unseren Böden und Grundwässern sind die Schadstoffbelastungen mit chlorierten Lösungsmitteln wie LCKW’s (flüchtige Organochlorverbindungen). Flüchtige Chlorkohlenwasserstoffe, wie Per und Tri können mit dem von NTP und Bioclear entwickelten BEAT®-Verfahren (Biological Enhanced Anaerobic Treatment) biologisch saniert werden.

Hierbei bringt NTP, die in unseren Anlagen am Sanierungsstandort gezüchteten Bakterien als Starterkultur (DHC Dehalococcoides ethenogenes) mit den notwendigen Kohlenstoffquellen und Nährstoffen in die belasteten Bodenzonen, um den anaeroben Abbau zu stimulieren. Durch die kontinuierliche Überwachung der Zufluss-, Infiltrations- und Bioreaktorströme auf pH-Wert, Sauerstoff und Redox wird der gesamte Prozess im Untergrund kontrolliert und gesteuert. Die Stärke dieses Konzepts liegt in der relativ kurzfristigen aktiven Phase der Sanierung, worauf am Ende der darauf folgenden passiven Phase der vollständige Abbau der Chlorkohlenwasserstoffen zu CO2 und H2O resultiert.

Eine relativ kurze Sanierungsphase mit einem lückenlosen Endergebnis

Beim TCE / BEAT®-Konzept bringen wir die in einem Bioreaktor On-site herangezogenen Bakterien mit der notwendigen Kohlenstoffquelle und Nährstoffen in den Boden, um den anaeroben biologischen Abbau zu stimulieren.

Durch kontinuierliche Überwachung der Influenz-, Infiltrations- und Bioreaktorströme auf pH, Sauerstoff und Redox behalten wir den Prozess genau im Auge. Die überzeugende Stärke dieses Konzepts ist in der relativ kurzen aktiven Sanierungsphase begründet, die zu einer vollständigen Zersetzung der Chlorkohlenwasserstoffe führt.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Gerard Borggreve

Manager In-Situ
+31653428252 Senden Sie mir eine E-Mail